Siamkatze Farben

Heute kommen Siamkatzen in mehr als 100 verschiedenen Farb- und Musterungsvarianten vor.

Es gibt allerdings vier klassische Grundfarben. Weitere Farbschläge entstanden dann durch Kreuzung und Hybridisierung. Geprägt wird der Farbschlag der Siamkatze durch die in ihrer Rasse anzutreffende Mutation, Okulokutaner Albinismus Typ 1, der zur Teilalbinismus führt.

Zum einen führt dies zu dem typischen weißen Fell mit den blauen Augen aber eben auch zur typischen Pointfärbung. Und so sind neugeborene Siamkätzchen erst einmal weiß. Es dauert einige Tage, bis sich die Points ausbilden. Es dauert auch bis zu sechs Monaten, bis die vollständige Ausfärbung dieser typischen Farbschläge erreicht ist.

Weiße Siamkatzen – Foreign White

Typisch für die Siamkatze sind neben den blauen Augen eben das helle Fell mit den Auszeichnung an Pfote, Schwanz und Kopf. Es gibt aber auch durchgehend weiß gefärbte Siamkatzen, die Foreign White genannt werden. Diesen Tieren fehlt die Pointfärbung, so das sie ein reinweißes Fell behalten. Bei der Zell muss hier einiges berücksichtigt werden, um nicht mit dem Tierschutzgesetz, Paragraph 11b und dem Gutachten dazu, dem Verbot von Qualzüchtungen zu kollidieren.

Die vier klassischen Grundfarben der Siamkatze

Die Ausprägung der vier klassischen Grundfarben der Siamesen wird wie folgt beschrieben:

Seal-Point (Farbcode 24)

Körperfarbe: creme zu warmem hellbraunem Ton verdunkelnd
Abzeichen: tiefes Schwarzbraun (= seal)
Nasenspiegel: tiefes Schwarzbraun (= seal)
Farbe der Pfotenballen: schwarzbraun

Blue-Point (24a)

Körperfarbe: eisfarbenes Weiß, auf dem Rücken kaltes Dunkelblau erlaubt
Abzeichen: blaugrau
Nasenspiegel: schieferfarben
Farbe der Pfotenballen: schieferfarben

Chocolate-Point (24b)

Körperfarbe: elfenbein
Abzeichen: milchschokoladenfarben
Nasenspiegel: schokoladenfarben
Farbe der Pfotenballen: zimtfarben bis milchschokoladenfarben

Lilac-Point (24c)

Körperfarbe: gebrochenes weiß, eventuell mit blasslila Schattierung
Abzeichen: hellgrau mit rosa Schimmer
Nasenspiegel: blasslila
Farbe der Pfotenballen: blasslila

Weitere Farbschläge bei der Siamkatze

Zu diesen vier Grundfarben kommen noch weitere Farbschläge wie Red Point und dessen Verdünnung Cream Point (rote Farbtöne). Über die Einkreuzung von Abessinierkatzen kamen noch Cinnamont Point und Fawn Point hinzu. Caramel Point und Apricot Point sind neuere Farbschläge, die durch das Gen für modifizierte Verdünnung (Dilute Modifier, Dm) entstanden sind. Aus Cream Point und dem Dilute Modifier entsteht so die Apricotfärbung der Points. Aus Blue, Fawn und Lilac Point und dem Dilute Modifier entsteht der Farbschlag Caramel, jeweils nochmals unterteilt in blue-based, fawn-based oder lilac-based caramel.

Tortie (Schildpatt)

Jeder Farbschlag außer Red und Cream (nicht-genetisches Rot) kann in Kombination mit der zweiten Farbe Rot in Form von Schildpatt (gängige englische Bezeichnung: Tortie) vorkommen. Eine Farbkombination mit Tortie als zusätzliche Farbe gibt es aufgrund der geschlechtsgebundenen Vererbung dieser Eigenschaft über das Orange-Gen nur bei weiblichen Tieren. Eine Tortiefärbung der Pointfarbe zeichnet sich durch klar erkennbare rotorangefarbene Farbanteile in der Pointfärbung aus. Die Katze wird dann beispielsweise als Siam Seal-Tortie Point bezeichnet. Eine Kombination der Tortiefärbung mit weiteren modifizierenden Faktoren wie Tabby, Silver usw. ist möglich. Treten die Merkmale Tortie und Tabby gemeinsam auf, werden diese bei der Farbbezeichnung auch als Torbie abgekürzt-

Das Aussehen der Siamkatze wird aber noch durch Modifikationen der einzelnen Farbschläge variantenreicher. So gibt es ein Tabbymuster, bei der die Pointfärbung mit helleren Streifen der normalen Fellfarbe durchsetzt werden. Außerdem gibt es eine Silberfärbung, bei der im Extremfall nur die Haarspitze ansonsten der obere Haarbereich ausgefärbt ist. Bei einigen Züchtungen wird die Pointfärbaung auch durch Scheckung fast ganz oder teilweise mit Weiß überdeckt. Hierbei unterscheidet man dann zwischen Bicolor- und Tricolor Siamkatzen. Im Extremfall, bei einer vollständigen Weißfärbung aller nach wie vor vorhandenen Points am Körper und mit dem Ergebnis einer vollständig weißen Siamkatze wird dann von <em>Foreign White</em> gesprochen.

Die Vielfalt der Siamkatzen Farben

Durch die Vielfalt an Farbschlägen, Farbkombinationen (Tortie), Farbmodifikationen (Tabby, Silver) sowie einer möglichen Scheckung gibt es weit über 100 verschiedene Kombinationen und einzelne unterschiedlich aussehende Phänotypen bei den Siamkatzen. So vereint beispielsweise eine Siam Seal-Silver-Tortie-Tabby Point weiß (Schlüsselcode 32STPSvw) alle möglichen farbbeeinflussenden Parameter in einem Phänotyp.