Charakter und Wesen der Siamkatze

Fragt man mehrere Siamkatzen-Besitzer wird man zum Charakter und Wesen seiner Samtpfoten oft immer wiederkehrende Beschreibungen hören: Lebhaft, eifersüchtig, leidenschaftlich, sehr verspielt und intelligent. Dazu eigenwillig und gerne auch verschmust. Wer eine ruhige und einfache Katze suche, sei mit einer Siamkatze auch schnell überfordert, auch ihr drang zur Plauderei könne oft auch als nervige Schwätzerei empfunden werden 🙂

Zumal diese Katze eine recht laute Stimme hat. Und wer befürchtet, für seine Katze nur ein Dosenöffner zu sein, wird von der Siamkatze positiv überrascht werden, sie sind anhänglich und binden sich gerne eng an ihren Zweibeiner. Müßige Schnurrkonzerte auf dem Schoß beim gekrault werden gehören also dazu.

Spielen, jagen, schmusen – das Wesen der Siamkatze

Siamkatzen schmusen ihrem Charakter nach gerne

Verschmuste Sisamkatze mit Kind.

Dazu sind sie oft auch sehr temperamentvoll und spielen gerne: Jagen, klettern und verstecken und bis man ihnen angewöhnt hat, dass es eben Spielgebiete und Tabugebiete gibt, kann die Inneneinrichtung etwas leiden. Aber Geduld gehört bei der Tierhaltung eben auch dazu. Und zwar hat die Siamkatze ein friedfertig sanftes Wesen, aber beim Spielen können diese Rassekatzen auch durchaus Vollgas geben. Man braucht jetzt keine Angst zu haben, dass diese Katze 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche hyperaktiv durch die Wohnung jagt, auch die Siamkatze liebt ihre Ruhezeiten und döst gerne auf ihrem Lieblingsplatz vor sich hin, gerne natürlich auch auf dem Schoß ihres Menschen. Zwar werden ältere Siamkatzen ruhiger, aber auch sie haben immer noch einen ausgeprägten Spieltrieb, insbesondere in Gesellschaft anderer Katzen.

Sensible Katzen

Dazu gelten Siamkatzen auch als sehr sensibel und ihre Anhänglichkeit an ihren Besitzer kann, so wird beschrieben, zu Problemen führen, wenn dieser mal ins Krankenhaus muss oder in Urlaub will. Umzüge selbst sind weniger ein Problem, solange die Bezugsperson eben mit umzieht.

Eine Siamkatze wird auch meist nicht gerade als Anfängerkatze beschrieben. Vielleicht liegt es daran, dass ihre Plauderei auch verstörend wirken kann, wenn man das nicht gewohnt ist. Vielleicht auch daran, dass sie eben als sehr sensibel gelten. Dazu kommen ihre Neugierde, Aufmerksamkeit und eben auch Intelligenz.

Soziale Katzen

Siamkatzen gelten als sehr sozial. Vielleicht liegt es daran, dass ein Wurf mit vier bis sechs Katzenbabys relativ groß wird. Wie alle anderen orientalischen Katzen haben Siamkatzen ein intensives gemeinsames Gruppenleben. Dazu gehören neben Fang- und Jagdspielen auch die gegenseitige Körperpflege aber auch das gemeinsame großziehen von Jungtieren. Im Regelfall kommen Siamkatzen sehr gut mit anderen Katzen aber auch Hunden aus. Wie auch die Maine Coon gelten Siamkatzen als sehr anhänglich an den Menschen, ähnlich wie es auch Hunde sind.

Kuscheln

Siamkatzen suchen auch ständig Körperkontakt. Auch mit ihren Artgenossen kuscheln sie dabei gerne und wenn man mehrere Siamkatzen hat, wird man sich manchmal wundern, wie viele dieser Katzen auf einen Platz, in eine Kiste oder in eine Höhle passen können, wenn sie miteinander kuscheln wollen.

Die Siamkatze ist intelligent und lernwillig

Siamkatzen sind äußerst intelligente Katzen

Die Siamkatze gilt nicht nur als verschmust sondern auch als intelligent und lernwillig.

Nicht unterschlagen werden sollte die Intelligenz dieser Katzenrasse. Siamkatzen sind sehr lernwillig. So kann man ihnen auch beibringen sich an einer Leine oder einem Geschirr ausführen zu lassen. Da Siamkatzen im hohen Maße Interaktion mit dem Menschen führen, gelten Siamkatzen auch als die <em>Hunde unter den Rassekatzen</em>. Hier findet sich wieder eine Ähnlichkeit mit der doppelt so großen, ebenfalls als sozial und intelligent beschriebenen Maine Coon Katze, die wegen ihrem Wesen und Charakter oft auch als Hundekatze bezeichnet wird.

Therapiekatzen

Das Hunde in der tiergestützten Therapie eingesetzt wird, ist bekannt. Es gibt aber auch eine Felinaltherapie. Hier kommen Katzen zum Einsatz und sollen die Lebensqualität von behinderten Menschen verbessern. Zur Interaktion mit hypoaktiven Kindern kommt bei der Felinaltherapie oftmals die Siamkatze zum Einsatz. Sie ist lebhaft genug, ist aber auch gutmütig.

Jede Siamkatze ist Einzigartig von ihrem Charakter und ihrem Wesen

Aber bitte nicht vergessen: Jedes Tier ist ein Individuum und damit von seinem Wesen und Charakter auch immer einmalig. Und das gilt natürlich auch für die Siamkatze. Der Grundcharakter und was man von einer Katze dieser Rasse erwarten kann ist nur in einem gewissen Rahmen genetisch vorbestimmt. Natürlich kann eine schlechte Kinderstube bei einem unverantwortlichen Züchter, der keinen Wert auf die Sozialisation seiner kleinen Katzenbabys legt, hier auch viel kaputt machen, gerade eben weil die Siamkatze sehr sensibel ist.