Berühmte Siamkatzen

Einige Siamkatzen sind durchaus bekannt, fast schon berühmt. Und wenn man etwas schaut, findet man auch den einen oder anderen Film, in dem eine Siamkatze (oder mehrere Siamkatzen) Hauptrollen haben.

Eine kleine Übersicht, unterteilt in echte Siamkatzen, die bekannt wurden und wenn es nur Aufgrund ihres Besitzers bzw. ihres Wohnortes (Weißes Haus) war und in Siamkatzen, die erfunden wurden oder die eben Auftritte in Filmen hatten.

Bekannte Siamkatzen, die wirklich gelebt haben:

Chester, bekannt geworden unter seinem Pseudonym F.D.C. Willard

Die Siamkatze Chester wurde bekannt, da unter ihrem Namen zwei Arbeiten zur Tieftemperaturphysik in wissenschaftlichen Fachzeitschriften veröffentlicht wurde. Einmal wurde Chester als koautor und einmal als alleiniger Verfasser genannt. Chester lebte von 1968 bis 1982 in Michigan, USA. Die Siamkatze gehörte dem US-amerikanischen Physiker und Mathematiker Jack H. Hetherington, Michigan State University. Dieser wollte 1975 ein seine Forschungsergebnisse aus dem Bereich der Tieftemperaturphysik veröffentlichen, wurde aber drauf hin gewiesen, das die von ihm dafür ausgewählte Zeitschrift Artikel nur von mehreren Autoren veröffentlichte. Statt einen Koautor zu suchen, erfand Hetheringon kurzerhand einen. Dafür wählte er seine Katze aus. Seine Siamkatze Chester stammte von einem Kater mit dem Namen Willard ab, das diente als Nachname. Die Abkürzung der Vornamen F.D.C. Stand für Felis domesticus Chester. F.D.C. Willard wurde dann tatsächlich als Koautor genannt. Schon 1978 wurde dieses Manöver aber enttarnt.

Zwei Siamkatzen im weißen Haus

Suan, die Tochter von US-Präsident Gerald Ford, hielt im Weißen Haus eine Siamkatze namens Shan Shein. Auch Amy Carter, Tochter von US-Präsident Jimmy Carter hatte eine Siam Katze, ihr Name war Misty Malarky Ying Yang. Es gibt ein Bild von Amy Lynn Carter, die sie als Kind mit ihrer Siamkatze auf dem Arm zeigt. Bevor mit Socks erneut eine Katze ins Weiße Haus einzog (mit Präsident Bill Clinton) war Misty Malarky Ying Yang die letzte Katze in diesem Gebäude.

Jason aus Blue Peter

In England gibt es ein Kinder Fernsehprogramm namens Blue Peter, die bereits seit 1958 ausgestrahlt wird. Hier kommen auch immer wieder Tiere zum Einsatz, so auch Jason, eine Siamkatze. Jason war die erste Blue Peter Katze, es handelte sich um ein Seal Point Siamesen. Das erstemal zu sehen war Jason mit seiner Mutter und Geschwistern im Alter von drei Wochen. Jason lebte von 1964 bis 1976. Seine Größte Rolle hatte Jason imDezember 1975 als er die Grinsekatze (Cheshiere Cat) in einer Weihnachtspruduktion mit Namen Alice in Blue Peter Land übernahm.

Fiktionale Siamkatzen

In Zeichentrickfilmen aber auch realen Verfilmungen tauchen immer mal wieder Siamkatzen auf. Kein schönes Vorbild für Siamkatzen waren aber Si und Am als verschlagenes Siamkatzenpärchen in Susi und Strolch.